Das war der Grafensteiner Schitag 2018

(18.02.2018)


Grafensteiner Schitag – das Rennen um den Wanderpokal Grafensteiner Wolf gesponsert vom Bgm. Stefan Deutschmann

Der Wetterbericht verhieß nichts Gutes. Obwohl in den Vortagen stets Kaiserwetter in Kärnten herrschte, waren für Sonntag, den 18.02.2018 Schneefälle vorhergesagt. Genau an diesem Tag sollte der Grafensteiner Schitag, veranstaltet von der Liste Stefan Deutschmann und der JVP Grafenstein, auf der Petzen stattfinden. Die Prognosen traten tatsächlich ein und um 3 Uhr in der Früh begann es stark zu schneien. Rund 20 cm Neuschnee kamen bis in die frühen Morgenstunden zusammen, wodurch auch das Rennen, welches am Gipfel der Petzen veranstaltet werden sollte, in Frage gestellt wurde. Nichts desto trotz versammelten sich über 50 sportbegeisterte Grafensteinerinnen und Grafensteiner auf dem Hausberg der Bleiburger, um trotz des Nebels und Schneefalls einen gemeinsamen Schitag zu verbringen. Durch den morgendlichen Schneefall war es den Betreibern der Bergbahnen nicht mehr möglich den Schnee aus den Schipisten zu bringen. Somit war vor allem bei den ersten Abfahrten ein „Tiefschneefahren“ vom Feinsten möglich. Den einen hats gefallen, den anderen war es aber zu anstrengend.

Wäre das Team des Schiklubs Petzen nicht dermaßen engagiert gewesen, hätte ein Rennen wohl nie stattfinden können und die Sieger des Grafensteiner Wolfs hätten wohl erst in der nächstjährigen Schisaison gekürt werden können. Der Neuschnee wurde von den Mitarbeitern der Petzen so gut als möglich aus der Rennstrecke befördert, wodurch auch tatsächlich das Rennen gestartet werden konnte.

Ab 09:00 Uhr wurden die Startnummern ausgegeben und um ca. 10:30 Uhr hieß es „Auf die Plätze, fertig, los“ und der erste Schifahrer (Strutzmann Michael Bj 2013) eröffnete ein grandioses Rennen um die  Grafensteiner Wölfe. Egal ob am Start, im Mittelteil oder im Ziel, überall standen die Rennfahrer um einerseits die sich auf der Strecke befindlichen Mitstreiter zu begutachten und anzufeuern, aber andererseits auch sich eine Taktik für die eigene Fahrt festzulegen. Alle Teilnehmer hatten die Möglichkeit zwei Durchgänge zu bestreiten, wobei der bessere für die Endwertung zählte. Aber nicht nur Einzelsieger wurden ermittelt, auch eine Teamwertung stand am Programm. Dabei ging es auch um einen Wanderpokal gesponsert von Vize Bgm (Tino) Valentin Egger. Somit gab es auch während der einzelnen Rennen zwischen den einzelnen Konkurrenten diverse Wortgefechte, wer wohl die Nase vorne haben würde.

Sowohl spektakuläre Stürze, Torfehler aber auch grandiose Fahrten konnten bis um ca. 12:30 verzeichnet werden, bis schlussendlich der letzte Teilnehmer unverletzt im Ziel abschwang.

Nach kurzer Unterbrechung erfolgte dann bei immer noch anhaltendem Schneefall die Siegerehrung, bei welcher die Veranstalter Tino Egger (Liste Deutschmann), Stefan Michor (JVP Grafenstein) und Hauptsponsor Peter Ruttnig (Raiffeisenbank Grafenstein-Magdalensberg) die Pokale, Medaillen und Sachpreise den Siegern aushändigten. Von Markus Tschischei wurde für jeden Teilnehmer ein Flasche Kernöl gesponsert.

 

Tagessieger Einzel Köstinger Gert mit Siegerzeit       35,50

Mannschaftstagessieger Tischtennisverein mit Siegerzeit    1,51,61

Tabellen mit Siegern

Nach der Siegerehrung klang der Nachmittag für die einen auf der Schipiste, für die anderen in den diversen Schihütten auf der Petzen aus, wo noch ein Rückblick auf das Rennen aber auch schon die ein oder andere Taktikbesprechung für das nächste Jahr abgehalten wurden.

Besonders erwähnenswert ist das Schigebiet Petzen unter der Leitung von Skuk Franz, dass sich als super Schigebiet in Unterkärnten entwickelt hat. Im heurigen Jahr werden weitere Investitionen in die Gastronomie und in das Schigebiet fließen. Vor allem Großer Dank für die großzügige Unterstützung.( Ermäßigung bei den Tageskarten)

Die Liste Stefan Deutschmann und die JVP Grafenstein bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern am Schitag 2018 sowie bei allen Sponsoren: Raiffeisenbank Grafenstein, Rauchfangkehrer Meister Gritsch Bernhard, Fleischerei Jurtschitsch, Genuss Wirt Der Hambrusch, Direktvermarkter Weratschnig Stefan, Imker Michor Valentin, Familie Illaunig-Kulterer, Obstlieferant aus der Steiermark Purkersdorfer, Friseursalon Karin.

Nach dem tollen Erfolg heuer wird auch 2019 mit Sicherheit wieder ein Grafensteiner Schitag mit einem Rennen stattfinden. Es wird spannend, ob die Sieger ihre Titel verteidigen können oder doch so manch ein anderer geheime Trainingsstunden einlegen wird, um die Grafensteiner Wölfe gewinnen zu können.


Nachstehend die Ergebnislisten:


Klick dir deine Lehrstelle