Sicherheitstipp - richtiges Verhalten bei Gewitter

Die zerstörende Kraft eines Gewitterblitzes kann Bäume spalten, elektrische Geräte zerstören, Häuser in Brand setzen und sogar Menschen töten. Es gibt leider keine absolut verlässliche Methode, den Beginn und die Dauer der Gefährdung festzustellen. Wenn zwischen Blitz und Donner jedoch weniger als 10 Sekunden vergehen, ist das Gewitter gefährlich nahe.

Gefährlich sind:
  • Einzeln stehende Bäume und Baumgruppen
  • Waldränder mit hohen Bäumen 
  • Metallzäune
  • Berggipfel, Berggrate, Klettersteige 
  • Aufenthalt im Wasser 
  • Ungeschützte Fahrzeuge (Fahrräder, Motorräder, Boote)
Schutz bieten: 
  • Gebäude mit einer Blitzschutzanlage
  • Stahlskelettbauten, Blechbaracken
  • Fahrzeuge mit Ganzmetallkarosserie (Auto, Wohnwagen, Eisenbahnwaggon)
Richtiges Verhalten bei Gewitter:  
  • Nicht in Gruppen nahe beieinander stehen, sondern getrennt Schutz suchen
  • Regenschirm und Metallgegenstände wie Werkzeug, Sportgeräte, Uhren, Taschenmesser und ähnliches weglegen und sich davon entfernen
  • Graben oder Bodenmulden aufsuchen und in der Hocke die Füße dicht nebeneinander stellen und mit beiden Armen umfassen 
  • Gegenüber möglichen Einschlagobjekten möglichst großen Abstand halten  
  • In Gebäuden Wasserrohre und andere Leitungen aus Metall nicht berühren
  • Netz- und Antennenstecker an Computern, TV-Geräten und HIFI-Anlagen ziehen 
  • Telefone mit Leitungen nur im Notfall benutzen  
  • Besser nicht duschen oder baden  
Schutz fürs Haus:

Überspannungsschutz heißt ein Gerät, das dem Eingang der Leitungen ins Haus vorgeschaltet ist (innerer Blitzschutz). Schlägt ein Blitz ein, leitet es den Überstrom in die Erde ab. Darüber hinausgehenden Schutz bietet der "äußere Blitzschutz". Über den Dachfirst und an den Wänden hinunter wird das Haus mit einem Blitzschutz versehen. 


Klick dir deine Lehrstelle